Kontakt

Landstrasse 83
5430 Wettingen

Telefon: 056 535 68 60
Natel:    079 640 99 47

E-mail: info@tcmedi.ch

Öffnungszeiten

Montag - Dienstag
Donnerstag - Freitag
09:00 - 13:00 14:00 - 19:00 Mittwoch, Samstag nach Vereinbarung

FAQ

Wie läuft eine TCM-Sitzung ab?

Planen Sie für die Erstsitzung ca. 90 Minuten ein. Hierbei erheben wir Ihre Krankengeschichte und stellen eine Diagnose anhand von Befragung, Betrachtung, Puls- und Zungendiagnose. Wenn Sie möchten, wird auch gleich mit der Therapie begonnen. Liegen Ihnen Befunde oder aktuelle Röntgenbilder vor, bringen Sie diese bitte mit.

Für jede folgende Therapiesitzung sollten Sie ca. 45 Minuten einkalkulieren. Sie sollten nicht unter Zeitdruck stehen; Stress verschlimmert bestimmte Krankheitsformen und mindert den Erfolg einer klassischen Akupunkturtherapie.

Wie oft muss ich kommen, wann tritt die Wirkung ein?

Bei chronischen Erkrankungen sollten Sie etwa zweimal wöchentlich kommen, bei akuten Beschwerden evtl. sogar täglich. Die Besserung tritt bei chronischen Erkrankungen oft nicht sofort ein. Hier brauchen Sie etwas Geduld.

Ist ein zufrieden stellender oder beschwerdefreier Zustand erreicht, lässt man die Therapie langsam ausklingen. Nach einer Pause von etwa drei Monaten sollten einige „Auffrischungssitzungen“ zur Stabilisierung durchgeführt werden.

Kann man auch akute gesundheitliche Beschwerden mit TCM behandeln?

Ja. Akute Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Erkältung lassen sich häufig durch eine TCM- Behandlung beheben.

Kann ich mich parallel zu einer schulmedizinischen Behandlung mit TCM behandeln lassen?

Ja. Eine Behandlung mit den Methoden der TCM kann eine sinnvolle Ergänzung sein. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Einige Medikamente wirken dann besser, Schmerzmittel oder z.B. Kortisonspray bei Asthma können oft reduziert werden. Auch die Mittel gegen Diabetes und Bluthochdruck lassen sich oft besser einstellen. Bei einer Chemotherapie lassen sich mit der TCM oft die Nebenwirkungen abschwächen. Bitte sprechen Sie unbedingt mit Ihrem behandelnden Arzt und Ihrem TCM-Therapeut, bevor Sie ein Medikament reduzieren!

Kann man mit TCM Krankheiten vorbeugen?

Die Methoden der TCM dienen dazu, das Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen und Funktionsstörungen zu beseitigen, aus denen später Krankheiten werden können. So kann die TCM einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge leisten.

Können Nebenwirkungen auftreten?

Im Prinzip: nein. In manchen Fällen kommt es bei der Akupunktur zu Nachblutungen oder kleinen „blauen Flecken“. Infektionen durch die Nadel selber kommen nicht vor. Die Stahlnadeln werden direkt vor dem Gebrauch aus der sterilen Verpackung genommen und nach einmaligem Gebrauch sofort entsorgt.

Während oder nach der Therapiesitzung kann eine gewisse Müdigkeit auftreten. Selten kommt es durch das Lösen von energetischen und emotionalen Stauungen zu Emotionswallungen, bei denen Tränen fließen können; dies ist äußerst positiv. Auch gibt es das Phänomen der „Erstverschlimmerung“. All dieses sind Zeichen für die einsetzende positive Regulierung.